Glauben und Leben gehören zusammen. Die Rhythmen von Tag und Nacht, die eigenen Lebensphasen bringen wir in der Kirche zusammen mit dem, was uns die Bibel über Gott und die Geschichte mit uns Menschen erzählt.

 

Am Sonntag, Tag des Herrn, an dem Gott ausruht und die Schöpfung ihre Vollendung findet und gleichzeit der Tag, an dem wir jedesmal Auferstehung und Leben feiern, laden wir ein zu unseren Gottesdiensten.

 

Kirchliche Rituale und Feiern begleiten das menschliche Leben.

 

 

Die Taufe ist nicht nur Wasser, das dem Täufling über den Kopf gegossen wird. Zur Taufe dazu gehört unbedingt das Wort Gottes und dass Jesus selber seine Jüner dazu aufforderte zu lehren und zu taufen.

Ihr Kind ist einige Monate alt und Sie wollen es taufen lassen oder sind Sie selber an der eigenen Taufe interessiert?

Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Wollen Sie die Anmeldung gerne im Pfarramt persönlich vornehmen, dann können Sie das während der Öffnungszeiten gerne tun.

 

Mit der Taufe wird der (kleine) Mensch in die christliche Gemeinde aufgenommen. Insofern ist es sinnvoll, diese Feier im Rahmen eines Gottesdienstes zu vollziehen. Dafür bieten sich neben dem Gottesdienst um 8 Uhr und um 9.30 Uhr insbesondere Krabbel- und Familiengottesdienste an. Wenn dies für Sie eine gute Möglichkeit ist, dann sprechen Sie uns bei der Anmeldung zur Taufe darauf an.

An jedem zweiten Wochenende im Monat sind Taufwochenende.Konfirmation, Trauung, Beerdigung gehören zu den Grundbegegnungsmöglichkeiten mit Menschen in ihren unterschiedlichen Lebenssituationen.

 

 

 

nach oben Nach oben

Die Konfirmation

Viele von uns wurden als Kind getauft. Wir waren zwar dabei, konnten aber weder ja noch nein sagen. Das holen wir mit der Konfirmation nach. In der Regel werden Jugendliche in dem Jahr, in dem sie das 14. Lebensjahr vollenden konfirmiert.

Mehr zur Konfirmandenzeit finden Sie hier

 

 

 

Mit dem Segen Gottes die Ehe beginnen und um sein Geleit bitten - darum geht es, wenn Ehepaare sich vor dem Altar in der Kirche das Ja-Wort geben.

Dies geschieht in einem Gottesdienst, der gemeinsam mit dem Paar, evtl. auch mit Angehörigen oder Freunden vorbereitet wird. Dafür braucht es genügend Zeit, damit das Fest gelingt und alle Beteiligten sich gerne daran erinnern.

Wollen Sie sich in unserer Emmauskirche trauen lassen, informieren Sie bitte rechtzeitig unser Büro Telefon 0911 487369 oder  E-Mail. Ihr zuständiger Pfarrer oder Pfarrerin wird sich mit Ihnen in Verbindung setzen.

 

 

 

Die Beerdigung

Verstorbene bestatten und Trauernde trösten gehört zu den ureigensten Aufgaben einer christlichen Gemeinde. Der Besuch der Schwerstkranken durch eine Seelsorger, ein letztes gemeinsames Abendmahl mit der Familie oder eine Krankensalbung, die Aussegnung des Verstorbenen an seinem Sterbeort zu Hause, im Krankenhaus oder im Altenheim, schließlich die Trauerfeier zur Bestattung und die Begleitung der Trauernden – in dieser ganzen schweren Zeit will Ihre Gemeinde Sie begleiten.

 

 

 

Neben diese Höhepunkte tritt die kontinuierliche Begleitung von Menschen aller Altersstufen, die jemanden zum Reden brauchen, die beichten wollen, die mit einem anderen und vor Gott ihr eigenes Leben bedenken wollen und so für ihre Seele sorgen.

Wenn Sorgen und Fragen quälen, wenn Sie verzweifelt sind und Hilfe brauchen, wenn Sie schon lange einmal mit jemandem darüber reden wollten – Ihre Gemeinde ist für Sie da und stellt den Kontakt zu einem Pfarrer, einer Pfarrerin oder einer seelsorglich geschulten Person her.

 

Rufen Sie uns an, Telefon 0911 487369